home | aktuell | cosmedin | solo | banda | konzerte | höhlenkonzerte | unterricht | ppp | drum circles | cd dvd | videos | echo | bio | kontakt

 

Konzert-Archiv

 
Samstag, 20. Mai, 19.30 Uhr, Bad Brückenau, Christuskirche:
"Du aber sei ohne Angst"
Gesänge der Hildegard von Bingen und Texte aus ihren Briefen und Visionsschriften
Ensemble Cosmedin
 
Sonntag, 14. Mai, 20 Uhr, Schorndorf, Stadtkirche:
„Ein menschlich Hertz ist wie ein Schiff auff eim wilden Meer“
Martin Luther und der Psalter
Ensemble Cosmedin
 
Donnerstag, 4. Mai, 20 Uhr, Stuttgart, Schlosskirche im Alten Schloss:
„Ein menschlich Hertz ist wie ein Schiff auff eim wilden Meer“
Martin Luther und der Psalter
Ensemble Cosmedin
Karten an der Abendkasse (10.-)
 
Samstag, 29. April, 19.30 Uhr, Ev. Kirche St. Crucis, Kirchplatz 1, 37242 Bad Sooden-Allendorf:
„Ein menschlich Hertz ist wie ein Schiff auff eim wilden Meer“
Martin Luther und der Psalter
Ensemble Cosmedin
 
Sonntag, 30. April, 18 Uhr, Würzburg, St. Stephan:
„Ein menschlich Hertz ist wie ein Schiff auff eim wilden Meer“
Martin Luther und der Psalter
Ensemble Cosmedin
Karten an der Abendkasse (10.-/7.-)
 
Samstag 8. April, 19 Uhr, 64732 Bad König, Evang. Schlosskirche:
"Alles leuchtet"
Musik der Karolingerzeit bis in die Gegenwart
Festkonzert zum 1200-Jahr-Jubiläum der Stadt Bad König
(im Rahmen der Reihe MUSIK IN DER SCHLOSSKIRCHE)
Ensemble Cosmedin

Im Mittelalter gehörte Bad König zum Besitz des Reichsklosters Fulda. Zum 1200-Jahr-Jubiläum der Stadt Bad König präsentiert das Ensemble Cosmedin Musik der Karolingerzeit bis in die Gegenwart. Der Titel "Alles leuchtet" zitiert aus einem in Hexametern gesetzten Gedicht von Hrabanus Maurus (780 - 856), Benediktiner-Mönch und Abt von Fulda, einem der größten Gelehrten des Mittelalters: "Omnia iam splendent vero de lumine Christi".

 
Mittwoch, 29. März, 20 Uhr, Herrenberg, St.Josef, Walter-Knoll Straße 13:
"Du hast meine Trauer in Tanz verwandelt"
Psalmvertonungen des 4. bis 11. Jahrhunderts aus Mailand, St. Gallen, Paris
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 25. März, 19 Uhr, Sindelfingen, Martinskirche:
„Ein menschlich Hertz ist wie ein Schiff auff eim wilden Meer“
Martin Luther und der Psalter
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 18. März, 20 Uhr, Esslingen, Scala, Blumenstraße 15:
„Siehst du, so geht’s in der Welt“
- Was Märchen uns sagen über die Kunst des Lebens und die Kunst des Sterbens -
Stephanie Haas (Lesung)
Christoph Haas (Rahmentrommel, Muschelhorn, Gong, Perkussion)
AK 14.-, VVK 12.- (Buchhandlung Provinzbuch, Esslingen, Küferstraße 26, Tel: 0711–352738, info@provinzbuch.de
 
Donnerstag, 16. März, 19 Uhr, 70174 Stuttgart, Hospitalkirche, Büchsenstr. 33:
„Ein menschlich Hertz ist wie ein Schiff auff eim wilden Meer“
Martin Luther und der Psalter
Ensemble Cosmedin
Stephanie Haas: Gesang, Rezitation, Rahmentrommel
Christoph Haas: Psalter, Laute, Glocken, Zimbel, Rahmentrommel

Mitten hinein in eine Epoche dramatischer kultureller Umbrüche begibt sich das Ensemble Cosmedin mit ihrer neuen CD, die an diesem Abend präsentiert wird. Stephanie und Christoph Haas interpretieren Luthers neue Lieder und stellen ihnen die Quellen gegenüber, aus denen der Reformator schöpfte: „Aus tiefer Not schrei ich zu dir“ / “De profundis clamavi ad te“ / Psalm 130 hebräisch. „Ein neues Lied wir heben an“ / „Cantate Dominum canticum novum“ / Psalm 98 hebräisch. „Verleih uns Frieden gnädiglich“ / “Da pacem, Domine“. Auf einzigartige Weise machen sie damit sinnlich erfahrbar, wie die Reformation auch musikalisch eine veritable Kulturrevolution bedeutete.
Im Anschluss an das Konzert ist Gelegenheit, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen und eine handsignierte CD zu erwerben.
Karten (12.-/8.-) an der Abendkasse und im VVK (an der Empfangstheke Hospitalhof: Mo - Fr 9 - 19 Uhr) Kontakt: info@hospitalhof.de, Tel. 0711 / 20 68 -150

 
Sonntag, 12. März, 17 Uhr, S-Obertürkheim, Petruskirche, Kirchsteige 16:
"Du hast meine Trauer in Tanz verwandelt"
Psalmvertonungen des 4. bis 11. Jahrhunderts aus Mailand, St. Gallen, Paris
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 18. Februar, 19:30 Uhr, Ludwigsburg, Kleine Bühne Kunstzentrum Karlskaserne, Hindenburgstr. 29:
Drum & Dance
Percussion Paradise Ensemble, Banda Maracatú (Leitung: Christoph Haas)

Kraftvoll pulsierende Rhythmen und betörende Melodien. Hinreißend sinnliche Musik, energiegeladen und sehr tanzbar. Christoph Haas studierte in Westafrika, Lateinamerika und Südindien die großen Rhythmuskulturen der Welt. Er gilt als einer der profiliertesten Perkussionisten der Gegenwart. Djembe, Conga, Framedrums und farbenreiche Perkussion weben ein faszinierendes Geflecht vielschichtiger Rhythmen, die sich mit mehrstimmigem Gesang zu magischen Momenten verdichten. Das Publikum ist begeistert: "Ein wundervoller Abend voll Lebendigkeit und Leichtigkeit! Ohne Umwege in den Bauch gegroovt und das Herz berührt." "Ein Fest, so kraftvoll und lebendig im Zusammenklang der Rhythmen und im Zusammenschwingen. Ein Genuss! Freude pur!"
Eintritt: VVK 14.-/erm. 10.-, AK 16.-/erm. 12.-
VVK: Fon 07141/78891-50, info@tanzundtheaterwerkstatt.de, www.reservix.de

 
Sonntag, 5. Februar, 18 Uhr, Stgt.-Zuffenhausen, Antoniuskirche, Markgröninger Str. 35:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
Die Mystik Meister Eckharts in Musik und Text
Ensemble Cosmedin
Eintritt frei, Spenden erbeten
 
2016
Samstag, 12. November, 20 Uhr, Backnang, Bürgerhaus, Bahnhofstraße 7:
„Siehst du, so geht’s in der Welt“
Was Märchen uns sagen über die Kunst des Lebens und die Kunst des Sterbens
Stephanie Haas (Lesung)
Christoph Haas (Rahmentrommel, Muschelhorn, Gong, Perkussion)

Märchen wagen sich mutig an alle Lebensthemen. Sie scheuen sich auch nicht vor dem Tod. Der kommt sogar als freundlicher Gevatter daher und verspricht, das Kind des armen Vaters reich und berühmt zu machen. Denn, so sagt er, „wer mich zum Freunde hat, dem kann’s nicht fehlen.“ Diese Botschaft ist groß. Die Märchen wissen, dass zwischen Himmel und Erde noch andere Gesetze herrschen als die, die der Mensch gemacht hat. Sie erzählen vom Leben, so wie es ist. Es gibt wunderbare Überraschungen und große Geheimnisse. Jedenfalls geht es oft anders als du denkst: „Siehst du, so geht’s in der Welt“.

Stephanie und Christoph Haas sind europaweit bekannt als Spezialisten für frühe Musik und exquisite literarisch-musikalische Programme (www.ensemble-cosmedin.de). Stephanie Haas liest. Christoph Haas gestaltet dazu eine faszinierende Klangwelt voll sanft pulsierender Rhythmen und paradiesisch farbenreicher Obertöne.

 
Samstag, 24. September 2016, 16 Uhr, Schelklingen, Hohler Fels
Höhlenkonzert & Trommelkreis
mit Banda Maracatù (Trommeln und Gesang), Gabriele Dalferth (eiszeitliche Flöten), Christoph Haas (Konzeption und künstlerische Leitung)

Der Hohle Fels, eine der größten Höhlen der Schwäbischen Alb, ist als archäologischer Fundort weltberühmt. 40.000 Jahre alt sind die Frauenstatuette aus Elfenbein und die Flöte aus einem Gänsegeierflügelknochen, die hier ausgegraben wurden. Christoph Haas und Banda Maracatú musizieren auf archaischen Musikinstrumenten wie Rahmentrommeln, Musikbögen, klingenden Steinen und Rasseln. Gabriele Dalferth spielt eiszeitliche Flöten aus Schwanenflügelknochen und Mammutelfenbein. In der einzigartigen Akustik des Höhlendoms entfalten diese Klänge einen ganz besonderen Zauber.

 
Samstag, 10./Sonntag 11. September, Ludwigsburg, Ev. Marktkirche (im Rahmen der "Venezianischen Messe"):
Visionen der Hildegard von Bingen
Musik und Texte
Ensemble Cosmedin

Hildegard von Bingen (1098-1179) gilt als eine der bedeutendsten Frauen des Mittelalters. Zahlreiche ihrer visionären Gesänge und Schriften sind überliefert. Das Ensemble Cosmedin öffnet den Zugang zu diesen Quellen mittelalterlicher Spiritualität für die Gegenwart. Im Konzert verschmelzen Gesang, Instrumentalspiel und Rezitation zu einem subtil leidenschaftlichen Geschehen. Stephanie Haas ist eine der großen Hildegard-Sängerinnen unserer Zeit. Mit Langhalslaute, Psalter, Glocken, Rahmentrommel gestaltet Christoph Haas eine faszinierende Klangwelt voll sanft pulsierender Rhythmen und paradiesischer Obertöne.

 
Sonntag, 21. August, 17 Uhr, Badenweiler, Marienkapelle:
"Aus den Visionen der Hildegard von Bingen"
Gesänge der Hildegard von Bingen und Texte aus ihren Briefen und Visionsschriften
Ensemble Cosmedin
VVK: Badenweiler Thermen und Touristik, Telefon 07632/799-410, www.badenweiler.de
 
Donnerstag, 25. August, 19.30 Uhr, St. Ulrich/Bollschweil, Klosterkirche:
"Aus den Visionen der Hildegard von Bingen"
Gesänge der Hildegard von Bingen und Texte aus ihren Briefen und Visionsschriften
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 13. August, 18 Uhr, Regensburg, Albertus-Magnus-Platz, Dominikanerkirche St. Blasius:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
Meister Eckhart - Texte und Musik
Ensemble Cosmedin
Stephanie Haas: Gesang, Rezitation, Perkussion
Christoph Haas: Langhalslaute, Psalter, Glocken, Rahmentrommeln
 
Samstag, 30. Juli, 20 Uhr, Reichenau-Oberzell, St. Georg:
„Er weidet mich auf einer grünen Aue“
Psalmvertonungen des 8. bis 11. Jahrhunderts aus Mailand, Paris und Sankt Gallen
 
Samstag, 23. Juli, 18 Uhr, Stgt.-Zuffenhausen, Zehntscheuer/Zehnthof:
Sommertrommelfest & Drum Circle
mit Christoph Haas & Banda Maracatú
Eintritt frei

Die Gruppe BANDA MARACATÙ eröffnet das Sommertrommelfest. Auftritte verschiedener Musikgruppen und ein Trommelkreis zum Mitmachen schließen sich an. Dazu bitte eigene Instrumente mitbringen. Eingeladen sind alle, die Freude haben am gemeinsamen Trommeln, Tanzen und Singen. Für Speis und Trank sorgt der Handharmonika-Spielring. Der Eintritt ist frei.

 
Samstag, 25. Juni 2016, 19 Uhr, Schelklingen, Hohler Fels
Höhlenkonzert & Trommelkreis
mit Banda Maracatù (Trommeln und Gesang), Gabriele Dalferth (eiszeitliche Flöten), Christoph Haas (Konzeption und künstlerische Leitung)

Der Hohle Fels, eine der größten Höhlen der Schwäbischen Alb, ist als archäologischer Fundort weltberühmt. 40.000 Jahre alt sind die Frauenstatuette aus Elfenbein und die Flöte aus einem Gänsegeierflügelknochen, die hier ausgegraben wurden. Christoph Haas und Banda Maracatú musizieren auf archaischen Musikinstrumenten wie Rahmentrommeln, Musikbögen, klingenden Steinen und Rasseln. Gabriele Dalferth spielt eiszeitliche Flöten aus Schwanenflügelknochen und Mammutelfenbein. In der einzigartigen Akustik des Höhlendoms entfalten diese Klänge einen ganz besonderen Zauber.

 
Sonntag, 24. April, 18 Uhr, Antoniuskirche, Stgt.-Zuffenhausen, Markgröninger Str. 35:
"Du hast meine Trauer in Tanz verwandelt"
Psalmenvertonungen des 4. bis 12. Jahrhunderts aus Mailand, St. Gallen, Paris.
Konzert & CD-Präsentation

Faszinierend weit gespannte Gesänge mit reicher Melismatik, die das Ensemble Cosmedin in einzigartiger Weise für die Gegenwart erschließt.
Verwoben mit der Musik rezitiert Stephanie Haas Psalmen auf hebräisch und deutsch. Gesang und Instrumentalspiel, Sprache und tänzerische Bewegung verschmelzen zu einem subtil leidenschaftlichen, authentischen und dadurch tief berührenden Geschehen.
Nach dem Konzert: kleiner Stehempfang, Gespräch mit den Musikern,
Signieren der neuen CD.
Eintritt frei, Spenden erbeten

 
Sonntag, 13. März, 19 Uhr, Stadtkirche Waiblingen:
Passionskonzert
"Und euer Herz soll sich freuen"
Gregorianische Gesänge aus Manuskripten des 8. bis 11. Jahrhunderts (Paris, Mailand, St. Gallen, Einsiedeln)
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 5. März, 20 Uhr, Stuttgart-Ost, Landhausstraße 149, Lukaskirche:
"Du hast meine Trauer in Tanz verwandelt"
Psalmenvertonungen des 4. bis 12. Jahrhunderts aus Mailand, St. Gallen, Paris.
Konzert & CD-Präsentation

Faszinierend weit gespannte Gesänge mit reicher Melismatik, die das Ensemble Cosmedin in einzigartiger Weise für die Gegenwart erschließt.
Verwoben mit der Musik rezitiert Stephanie Haas Psalmen auf hebräisch und deutsch. Gesang und Instrumentalspiel, Sprache und tänzerische Bewegung verschmelzen zu einem subtil leidenschaftlichen, authentischen und dadurch tief berührenden Geschehen.
Nach dem Konzert: kleiner Stehempfang, Gespräch mit den Musikern,
Signieren der neuen CD.
Eintritt frei, Spenden erbeten

 
Samstag, 30.1.2016, 19:30 Uhr, Kleine Bühne Kunstzentrum Karlskaserne, 71638 Ludwigsburg, Hindenburgstr. 29
Konzert Percussion Paradise Projekt
Drum & Dance
mit dem Percussion Paradise Ensemble und Banda Maracatú (Leitung: Christoph Haas)

Kraftvoll pulsierende Rhythmen und betörende Melodien. Hinreißend sinnliche Musik, energiegeladen und sehr tanzbar. Der Komponist und Arrangeur Christoph Haas studierte in Westafrika, Lateinamerika und Südindien die großen Rhythmuskulturen der Welt. Er gilt als einer der profiliertesten Perkussionisten der Gegenwart. Djembe, Conga, Framedrums und farbenreiche Perkussion weben ein faszinierendes Geflecht vielschichtiger Rhythmen, die sich mit mehrstimmigem Gesang zu magischen Momenten verdichten. Das Publikum ist begeistert: "Ein wundervoller Abend war das! Ohne Umwege in den Bauch gegroovt, aber genauso - vor allem bei den Balladen - das Herz berührt. Die Lieder gingen in die Tiefe, waren voll Lebendigkeit und Leichtigkeit." "Ein Fest, so kraftvoll und lebendig im Zusammenklang der Rhythmen und im Zusammenschwingen. Ein Genuss! Freude pur!"
Eintritt: VVK 14.-/erm. 10.-, AK 16.-/erm. 12.-
VVK: Fon 07141/78891-50, info@tanzundtheaterwerkstatt.de, www.reservix.de

 
2015
 
Samstag, 5. Dezember, 20.30 Uhr, Kulturwerk, Stuttgart, Ostendstraße 106 A
TrommelTanzNacht
mit Christoph Haas & BANDA MARACATÚ

Kraftvoll pulsierende Rhythmen und betörende Melodien. Hinreißend sinnliche Musik, energiegeladen und sehr tanzbar. Die Weltentrommler von BANDA MARACATÚ nehmen das Publikum mit in faszinierende Trommelwelten. Djembe, Conga, Framedrums und farbenreiche Perkussion weben ein faszinierendes Geflecht vielschichtiger Rhythmen, die sich mit mehrstimmigem Gesang zu magischen Momenten verdichten. Der Komponist und Arrangeur Christoph Haas gilt als einer der profiliertesten Perkussionisten der Gegenwart. Souverän und stilsicher integriert er musikalische Motive aus Westafrika, Lateinamerika und Südindien zu einem ganz eigenen Sound. Das Publikum ist begeistert: "Ein wundervoller Abend war das! Ohne Umwege in den Bauch gegroovt, aber genauso - vor allem bei den Balladen - das Herz berührt. Die Lieder gingen in die Tiefe, waren voll Lebendigkeit und Leichtigkeit." „Wunderschön, einfach nur genial! Das Kulturwerk stand Kopf. Ihr seid für mich die Weltmeister im Trommeln.“ "Ein Fest, so kraftvoll und lebendig im Zusammenklang der Rhythmen und im Zusammenschwingen. Ein Genuss! Freude pur!"
Eintritt: 14.-/11.-
Karten: www.kulturwerk.de Tel. 0711-480 65 47

 
Freitag, 13. November, 18.30 Uhr, Degerloch, Alte Scheuer, Große Falterstraße 11:
»Siehst du, so geht’s in der Welt«
Alte Märchen neu gehört
Dr. Angelika Daiker (Betrachtungen), Stephanie Haas (Lesung),
Christoph Haas (Musik)

Märchen wagen sich mutig an alle Lebensthemen. Sie scheuen sich auch nicht vor dem Tod. Der kommt sogar als freundlicher Gevatter daher und verspricht, das Kind des armen Vaters reich und berühmt zu machen. Denn, so sagt er, »wer mich zum Freunde hat, dem kann’s nicht fehlen«. Diese Botschaft ist groß: der Tod ist zwar unausweichlich, aber er ist fair, wenn wir das auch nicht sehen können. Er hält sein Versprechen, aber überlisten lässt er sich nicht.
Die Märchen erzählen vom Leben und sagen uns: Sei achtsam, es kann schlecht ausgehen, rechne damit. Es geht jedenfalls oft anders als du denkst. Aber es gibt auch wunderbare Überraschungen und große Geheimnisse!
Benefizveranstaltung für das Hospiz St. Martin
Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter Tel. 0711 – 65 29 070 oder hospiz[at]hospiz-st-martin.de

Die Veranstaltung ist ausgebucht!

 
Sonntag, 25. Oktober, 18 Uhr, Feuchtwangen, Stiftskirche:
"Du erquickest meine Seele"
Psalmvertonungen aus Manuskripten des 8. bis 11. Jahrhunderts (Mailand, St. Gallen, Paris)
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 17. Oktober, 20 Uhr, Freiburg, Kreuzgang St. Martin:
"Du erquickest meine Seele"
Psalmvertonungen aus Manuskripten des 8. bis 11. Jahrhunderts (Mailand, St. Gallen, Paris)
Ensemble Cosmedin
 
Das Klanghimmel-Konzert
Samstag, 10. Oktober, 20 Uhr, Friedenskirche Ludwigsburg
Christoph Haas und Projekt-Ensemble

Der „Klanghimmel“ entdeckt die Friedenskirche als einzigartigen Klangraum immer wieder aufs Neue. An wechselnden Spielorten - im Kirchenschiff und auf den Emporen, im Altarraum und in den Seitenkapellen – entfaltet sich eine „Symphonie des Augenblicks“ im Spiel zwischen auskomponierten und improvisierten musikalischen Aktionen. Aus der Stille entstehen obertonreiche Klänge von betörender Schönheit. Zarte Töne steigen auf zur Kuppel, bewegen sich vielstimmig durchs Kirchenschiff, formen sich zu energiegeladenen Klangflächen, weit ausschwingenden Melodien und kraftvoll pulsierenden Rhythmen. Die archaischen Klänge von Trommel und Stimme, Gong und Musikbogen treten in Dialog mit dem Raum. Ein faszinierendes Hörerlebnis!
Eintritt: 15.- /ermäßigt 10.-
VVK: www.easyticket.de, Telefon 0711-255 55 55

 
Freitag, 2. Oktober, 20 Uhr, Brixen, Priesterseminarkirche:
"Aus den Visionen der Hildegard von Bingen"
Musik und Texte
Werke von Hildegard von Bingen (1098-1179), Sofia Gubaidulina (*1931), Christoph Haas (*1953). Texte aus Briefen und Visionsschriften Hildegards
- im Rahmen des Symposions „Engel, Propheten, Medien, Mystiker. Wie real ist der Himmel?“ (Brixner Initiative Musik und Kirche) -
Ensemble Cosmedin
 

Samstag, 26. September, 16 Uhr, Schelklingen, Hohler Fels
Höhlenkonzert & Trommelkreis
mit Christoph Haas, Banda Maracatù,
Susanne Schietzel (eiszeitliche Flöten) und
Manfred von Bebenburg (klingende Steine)

 
Dienstag, 8. September, 21 Uhr, Fulda, Benediktinerinnenabtei St. Maria, Klosterkirche:
„Du gibst meiner Seele Raum“
Gregorianische Psalmvertonungen
Konzert bei Kerzenschein
Ensemble Cosmedin
 
Donnerstag, 10. September, 19 Uhr, 38871 Drübeck, Klosterkirche St. Vitus:
„Du gibst meiner Seele Raum“
Gregorianische Psalmgesänge
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 12. September, 19.30 Uhr, Naumburg, Dom:
Wandelkonzert
„Du gibst meiner Seele Raum“
Ensemble Cosmedin
 
Sonntag, 30. August, 11.30 Uhr, Oppenheim, Katharinenkirche:
"Du gibst meiner Seele Raum"
Gregorianische Psalmgesänge
Ensemble Cosmedin
 
Sonntag, 30. August, 17 Uhr, 55546 Pfaffen-Schwabenheim, Klosterkirche:
"Du gibst meiner Seele Raum"
Gregorianische Psalmgesänge
Ensemble Cosmedin
 
Sonntag, 2. August, 20 Uhr, Rottweil, Heilig Kreuz Münster:
"Du erquickest meine Seele"
Psalmvertonungen aus Manuskripten des 8. bis 11. Jahrhunderts (Mailand, St. Gallen, Paris)
Ensemble Cosmedin
Eintritt frei (Kollekte)
 
Samstag, 15. August, 20 Uhr, Sponheim, Klosterkirche:
"Du erquickest meine Seele"
Psalmvertonungen aus Manuskripten des 8. bis 11. Jahrhunderts (Mailand, St. Gallen, Paris)
Ensemble Cosmedin
 
Sonntag, 26. Juli, 19 Uhr, Frauenfriedenskirche, Zeppelinallee 101, 60487 Frankfurt-Bockenheim:
"Du aber sei ohne Angst"
Gesänge der Hildegard von Bingen und Texte aus ihren Briefen und Visionsschriften
Ensemble Cosmedin
 

Samstag, 18. Juli, 18 Uhr, Stgt.-Zuffenhausen, Zehntscheuer/Zehnthof:
Sommertrommelfest & Drum Circle
mit Christoph Haas & Banda Maracatú
Eintritt frei

 

Samstag, 20. Juni, 19 Uhr, Schelklingen, Hohler Fels
Höhlenkonzert & Trommelkreis
mit Christoph Haas, Banda Maracatù,
Susanne Schietzel (eiszeitliche Flöten) und
Manfred von Bebenburg (klingende Steine)

 

Samstag, 4. Juli, 19.30 Uhr, Ellwangen, St. Vitus:
"Du gibst meiner Seele Raum"
Psalmvertonungen des 8. bis 11. Jahrhunderts aus Mailand, Einsiedeln und St. Gallen
Ensemble Cosmedin

 
Freitag 5. Juni, 17 Uhr, Stuttgart, Katharinenkirche, Katharinenplatz/Olgastraße:
"Du gibst meiner Seele Raum"
Gregorianische Psalmvertonungen
Ensemble Cosmedin
- eine Oase klingender Stille im Rahmen des Kirchentags -
Eintritt frei
 
Sonntag, 31. Mai, 19.30 Uhr, St. Ulrich/Bollschweil, Klosterkirche:
"Du erquickest meine Seele"
Psalmvertonungen aus Manuskripten des 8. bis 11. Jahrhunderts (Mailand, St. Gallen, Paris)
Ensemble Cosmedin
Eintritt frei (Kollekte)
 
Samstag 28. März, 19:30 Uhr, Worms, Martinskirche:
"Du gibst meiner Seele Raum"
Gregorianische Psalmvertonungen
Ensemble Cosmedin
Karten an der Abendkasse
 
Samstag, 21. März, 18 Uhr, Antoniuskirche, Stgt.-Zuffenhausen, Markgröninger Str. 35
„Und euer Herz soll sich freuen“
Gregorianische Gesänge zur Passion
Ensemble Cosmedin
Stephanie Haas (Gesang)
Christoph Haas (Langhalslaute, Psalter, Glocken, Rahmentrommeln)
Eintritt frei
 
Sonntag 22. März, 17 Uhr, Plieningen, Martinskirche:
„Und euer Herz soll sich freuen“
Gregorianische Gesänge zur Passion
Ensemble Cosmedin
Stephanie Haas (Gesang)
Christoph Haas (Langhalslaute, Psalter, Glocken, Rahmentrommeln)
Eintritt frei
 
 
2014

Samstag, 29. November, 20.30 Uhr, Kulturwerk, Stuttgart, Ostendstraße 106 A:
Flüchtlings
- Solidaritäts - Konzert
Weltentrommler
Ein Trommelfest
Christoph Haas & BANDA MARACATÚ
Gäste: Stephanie Haas (Gesang), Dorit Paul (Klarinette), Thomas Eyison (Afro-Percussion)
Flyer zum Konzert (pdf)

Kraftvoll pulsierende Rhythmen - hinreißend sinnlich, energiegeladen und sehr tanzbar. Djembe und Surdo, Conga und Framedrum, Berimbao und Kalimba weben ein faszinierend farbenreiches Geflecht vielschichtig pulsierender Rhythmen, die sich mit mehrstimmigem Gesang zu magischen Momenten verdichten: Lebensfreude pur! www.bandamaracatu.de
"Ein wundervoller Abend war das! Ohne Umwege in den Bauch gegroovt, aber genauso - vor allem bei den Balladen - das Herz getroffen. Die Lieder gingen in die Tiefe, waren voll Lebendigkeit und Leichtigkeit. Ein Fest, so kraftvoll und lebendig im Zusammenklang der Rhythmen und im Zusammenschwingen, ein totaler Genuss."
Eintritt: 15.-/ 12.- Der Erlös des Konzerts kommt der Flüchtlingsarbeit von „Ärzte ohne Grenzen e.V.“ zugute.
VVK: www.kulturwerk.de
 

Donnerstag, 6. November, 17 Uhr, Stgt.-Hohenheim, Paracelsusstraße 87, Antoniuskirche:
"Versöhnt Sterben" (Buchvorstellung)
Angelika Daiker: Palliative Care im Licht der letzten sieben Worte Jesu
Musikalische Gestaltung: Ensemble Cosmedin

 

Sonntag, 19. Oktober, 18 Uhr, 73054 Eislingen, Christuskirche:
"Du aber sei ohne Angst"
Gesänge der Hildegard von Bingen und Texte aus ihren Briefen und Visionsschriften
Ensemble Cosmedin
Flyer zum Konzert (pdf)

 

Sa 27. September, 20 Uhr
Klanghimmel - Das Konzert
Ein Raum-Klang-Projekt in der Friedenskirche Ludwigsburg
Leitung: Christoph Haas

Klänge steigen auf zur Kuppel, bewegen sich vielstimmig durchs Kirchenschiff. Zarte Töne formen sich zu energiegeladenen Klangflächen. Von unterschiedlichen Spielorten aus entfaltet das Klanghimmel-Workshop-Ensemble eine „Symphonie des Augenblicks“ voll Klangsensibilität und Experimentierlust, bei der die Kirche zum “himmlischen“ Klangraum wird. Aus der Stille entstehen obertonreiche Klänge von betörender Schönheit, die in weit ausschwingende Melodien und kraftvoll pulsierende Rhythmen münden. Solistisch musiziert Christoph Haas auf großem Gong und Gongdrum, Rahmentrommeln und Musikbögen. Ihre archaischen Klänge berühren die Seele. Ein faszinierendes Konzerterlebnis - meditativ, rhythmisch, experimentell, spirituell.
Karten 15.- /ermäßigt 10.-
VVK: www.easyticket.de, 0711-255 55 55

Dieses Konzert ist ein Teil des Projekts "Klanghimmel", zu dem auch ein Workshop gehört.

 
Samstag, 20. September, 16 Uhr, Schelklingen, Hohler Fels:
Höhlenkonzert & Trommelkreis
mit Christoph Haas, Banda Maracatù,
Susanne Schietzel (eiszeitliche Flöten) und
Manfred von Bebenburg (klingende Steine)
 
Sonntag, 14. September, Arbon, Bodenseeufer:
Vernissage des Klangskulpturenfestivals "Arbonale"
Banda Maracatú
 
Freitag, 5. September, 20 Uhr, Sponheim, Klosterkirche:
„Im Dreischritt brennender Liebe“
Jutta von Sponheim und Hildegard von Bingen
Konzert mit Lesung
Ensemble Cosmedin
Flyer zum Konzert
 
Sonntag, 7. September, 15 Uhr, Abtei St. Hildegard Eibingen, Klosterkirche:
Lilium
- Mittelalterliche Mariengesänge -
Ensemble Cosmedin
 
Dienstag, 9. September, 19.00 Uhr, Aachen, Dom:
Lilium
- Mittelalterliche Mariengesänge im Zeichen der Lilie -
(im Rahmen des Festivals "EUROPÄISCHES FESTIVAL GEISTLICHER MUSIK - 600 Jahre Chorhalle Aachener Dom")
Ensemble Cosmedin
 
Sonntag, 24. August, 17 Uhr, Badenweiler, Marienkapelle:
Alleluja
Gregorianische Gesänge der Freude und der Heilung
Ensemble Cosmedin
VVK: Badenweiler Thermen und Touristik, Telefon 07632/799- 410, www.badenweiler.de
 

Freitag, 29. August, 20:30 Uhr, 79283 Bollschweil, Klosterkirche St. Ulrich:
"Du aber sei ohne Angst"
Gesänge der Hildegard von Bingen und Texte aus ihren Briefen und Visionsschriften
Ensemble Cosmedin

 
Samstag, 2. August, 16 Uhr, Chiesa di San Bernardo, Monte Carasso:
"anima mea"
Gregorianische Gesänge und Kompositionen der Hildegard von Bingen -
eine subtil leidenschaftliche „Musik der Seele“.
Ensemble Cosmedin
 
Sonntag, 3. August, 11 Uhr, Chiesa di San Giovanni Battista, Mogno:
"La música inventa al silencio"
Spirituelle Musik des Mittelalters und der Gegenwart
(Hildegard von Bingen, Gregorianik, Sofia Gubaidulina, Joan Metcalf)
Ensemble Cosmedin
 
Freitag, 8. August,19:30 Uhr, Wien, Kreuzgang des Dominikanerklosters, Postgasse 4:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
Meister Eckhart - Texte und Musik
www.dominikaner-wien.at
 
Samstag, 26. Juli, 18 - 21 Uhr, Stuttgart-Zuffenhausen,
Sommertrommelfest
mit Christoph Haas & Banda Maracatú
Ort: Zehntscheuer/Zehnthof (U 7 Haltestelle Kelterplatz, U 15 Haltestelle Rathaus)
18 Uhr: Auftritt Banda Maracatú
20 Uhr: Trommelkreis zum Mitmachen für alle (eigene Instrumente mitbringen)
Eintritt frei
 
Samstag, 19. Juli, 19.30 Uhr, Bönnigheim, Cyriakuskirche:
„Du aber sei ohne Angst“
Gregorianische Gesänge und Texte aus Briefen und Visionen der Hildegard von Bingen
Konzert mit Lesung
Ensemble Cosmedin
19:30 Uhr Einführung (Kurt Sartorius, Stephanie & Christoph Haas), anschl. Konzert
Eintritt: AK 15.-, VVK: 12.- (Bönnigheim: Ev. Pfarrbüro, Museum im Steinhaus, papermoon)
Veranstalter: ev. Kirchengemeinde - mit Unterstützung der Historischen Gesellschaft Bönnigheim e.V.
Flyer zum Konzert (pdf)
 
Freitag, 4. Juli, 19 Uhr, Möglingen:
Archaische Instrumente im Gartenparadies
Solo Percussion Performance und Drum circle
- eine Veranstaltung der KulturRegion Stuttgart -
Karten: www.kulturgemeinschaft.de
 
Samstag, 28. Juni, 19 Uhr, Schelklingen, Hohler Fels:
Höhlenkonzert & Trommelkreis
mit Christoph Haas, Banda Maracatù,
Susanne Schietzel (eiszeitliche Flöten) und
Manfred von Bebenburg (klingende Steine)

Das Höhlenkonzert am 28.6. ist ausverkauft. Für das Höhlenkonzert am 20.9. hat der VVK begonnen. Karten können per mail reserviert werden.

 
Samstag, 17. Mai, 20 Uhr, Münster Münchsteinach
(im Rahmen der "Festlichen Konzerte bei Kerzenschein")
"Du aber sei ohne Angst"
Gesänge der Hildegard von Bingen und Texte aus ihren Briefen und Visionsschriften
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 3. Mai, 20 Uhr, Reichenau-Oberzell, St. Georg:
"Du aber sei ohne Angst"
Gesänge der Hildegard von Bingen und Texte aus ihren Briefen und Visionsschriften
Ensemble Cosmedin
Flyer zum Konzert (pdf)
 
Ostersamstag, 19. April, 17 Uhr, Ascona, Chiesa Evangelica, Viale Monte Verità 80
Musik und Wort
Ensemble Cosmedin, Dorothea Wiehmann (Lesungen)
 
 
Palmsonntag, 13. April, 18 Uhr, Stuttgart-Zuffenhausen
St. Antoniuskirche, Markgröninger Str. 35:
"Caritas abundat in omnia"
- Die Liebe durchströmt alles -
Gregorianische Gesänge und Texte von Klara und Franz von Assisi
 
Freitag, 28. März, 19 Uhr, Offenbach am Main, Christuskirche, Bismarckstraße 105:
"Caritas abundat in omnia"
- Die Liebe durchströmt alles -
Gregorianische Gesänge und Texte von Klara und Franz von Assisi
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 29. März, 20 Uhr, Xanten, Dom:
"Caritas abundat in omnia"
 - Die Liebe durchströmt alles -
Gregorianische Gesänge und Texte von Klara und Franz von Assisi
www.dommusik-xanten.de
 
Sonntag, 30. März, 16 Uhr, Forum Kleinenbroich, Dionysiusstr. 11, 41352 Korschenbroich:
"Du aber sei ohne Angst"
Gesänge der Hildegard von Bingen und Texte aus ihren Briefen und
Visionsschriften
www.leben-gestalten.info
 
Mittwoch, 5. März, 20 Uhr, Reutlingen, Spitalhofsaal:
Kompositionen von
Krzysztof Penderecki, Karl Michael Komma, Milko Kelemen, Veit Erdmann, Christoph Haas
auf Texte von Heinrich Heine, Paul Celan, Unica Zürn
- im Rahmen der Reihe „musica nova“ -
Stephanie Haas: Stimme, Susan Wenckus: Klavier, Mateus Dela Fonte: Gitarre
Erik Borgir: Violoncello, Christoph Haas: Percussion
 
2013
 
Samstag, 30. November, 20.30 Uhr, Stuttgart, Kulturwerk, Ostendstr. 106A:
Weltentrommler
TrommelTanzNacht mit Christoph Haas und Banda Maracatù

Pulsierende Rhythmen, Trommeln und Perkussionsinstrumente aus aller Welt: Meistertrommler Christoph Haas und Banda Maracatù musizieren hinreißend sinnlich, energiegeladen und sehr tanzbar, verbinden elastische Afrogrooves mit orientalischem Trommelzauber und heißem Samba – ein abenteuerliches, stimmiges Konzept. Bluesharp, Berimbao und Boomwhackers verweben sich mit mehrstimmigem Gesang zu magischen Momenten. Die Gruppe präsentiert das Beste aus über 20 Jahren und Neues, bei dem Alle zum gemeinsamen Trommeln, Tanzen und Singen eingeladen sind (www.bandamaracatu.de)
Eintritt: 13.- (10.-)
Karten: 0711-480 89 99, info@kulturwerk.de, www.kulturwerk.de

 

Samstag 9.November, 20.00 Uhr
Klanghimmel - Das Konzert
Ein Raum-Klang-Projekt in der Friedenskirche Ludwigsburg
Leitung: Christoph Haas

Klänge steigen auf zur Kuppel, bewegen sich vielstimmig durchs Kirchenschiff. Zarte Töne formen sich zu energiegeladenen Klangflächen. Von unterschiedlichen Spielorten aus entfaltet das Klanghimmel-Workshop-Ensemble eine „Symphonie des Augenblicks“ voll Klangsensibilität und Experimentierlust, bei der die Kirche zum “himmlischen“ Klangraum wird. Den zweiten Teil des Abends gestaltet Christoph Haas in einer Solo Performance. Aus der Stille entstehen obertonreiche Klänge von betörender Schönheit, die in weit ausschwingende Melodien und kraftvoll pulsierende Rhythmen münden. Christoph Haas musiziert auf großem Gong und Gongtrommel, auf Rahmentrommeln und Musikbögen. Ihre archaischen Klänge berühren die Seele. Ein faszinierendes Konzerterlebnis - meditativ, rhythmisch, experimentell, spirituell.
Samstag 9.November, 20.00 Uhr
Karten 15.- /ermäßigt 10.-
VVK: www.easyticket.de, 0711-255 55 55

Dieses Konzert ist ein Teil des Projekts "Klanghimmel", zu dem auch ein Workshop gehört.

 
Samstag, 28. September, 18 Uhr, Schelklingen, Hohler Fels:
Höhlenkonzert & Trommelkreis
mit Christoph Haas, Banda Maracatù und Gästen:
Susanne Schietzel-Mittelstraß (eiszeitliche Flöten: Schwanenflügel-, Geierknochen-, Mammutelfenbein-Flöte)
Manfred von Bebenburg (klingende Steine)

Als magischer Ort wird der Hohle Fels seit Urzeiten aufgesucht. Mit 25 Metern Höhe und einem Raumvolumen von 6000 Kubikmeter eine der größten Höhlen der Schwäbischen Alb, ist der "Hohle Fels" als archäologischer Fundort inzwischen weltberühmt. Hier wurden die wohl frühesten Artefakte der Menschheit aus Knochen und Stein gefertigt, unter anderem die „Venus von der Alb" und das älteste Musikinstrument der Menschheitsgeschichte: eine Flöte aus einem Geierflügelknochen mit pentatonisch gestimmten Grifflöchern.
Christoph Haas und Banda Maracatú trommeln und singen beim flackernden Schein des Feuers. Archaische Musikinstrumente wie Rahmentrommeln, Musikbögen, klingende Steine, eiszeitliche Flöten und Rasseln entfalten in der einzigartigen Akustik des Höhlendoms einen ganz besonderen Zauber.
Im Anschluss an das Höhlenkonzert sind alle Besucher eingeladen zum gemeinsamen Musizieren im Kreis der Trommeln. (Eigene Musikinstrumente bis zum Beginn des Trommelkreises im Auto lassen.)

Teilnehmer-Äußerungen:
"Wir möchten uns bedanken für das wundervolle Konzert - es war in der Tat ein überwältigendes Erlebnis! Allein die Höhle selbst ist bereits atemberaubend, aber in Verbindung mit der Musik, der Ausleuchtung und der magischen Stimmung, die über allem schwebte, war das ein Ereignis von solcher Intensität, dass wir noch Stunden danach ergriffen waren und bis heute den Nachhall spüren. Wir wollen auf jeden Fall beim nächsten Konzert wieder dabei sein!"
„Christoph Haas verbindet musikalisch Gestern und Heute und erweckt den magischen Ort zu neuem Leben. Ein unvergessliches Erlebnis!“

Der Hohle Fels liegt auf der Schwäbischen Alb zwischen Blaubeuren und Schelklingen. In der Höhle ist es feucht und kühl. Bitte mitbringen: angemessene Kleidung, Schuhe mit Profilsohlen, Sitzunterlage bzw. Camping-Klappstuhl. Mobilitätseingeschränkten und nicht trittsicheren Besuchern empfehlen wir einen Platz im unteren Teil der Höhle. (Hier können mitgebrachte Camping-Klappstühle aufgestellt werden.) Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Karten können per mail reserviert werden: Kartenreservierung
Reservierte Karten werden in bar direkt am Höhleneingang bezahlt. Sie müssen bis 15 Min. vor Beginn abgeholt werden. Restkarten sind bis 15 Min. vor Beginn direkt am Höhleneingang erhältlich.
Eintritt: Erwachsene 12 €, Kinder 8 €, Familienkarte 25 €.
Einlass 17:45, Beginn 18:00.
Veranstalter/V.i.S.d.P.: Museumsgesellschaft Schelklingen e.V.

Anreise: Schelklingen liegt zwischen Blaubeuren und Ehingen.
Anreise mit dem PKW:
* aus Richtung München bzw. Stuttgart: Autobahn A8, Ausfahrt: Ulm-West, B 28 Richtung Blaubeuren, B 492 Richtung Ehingen, Schelklingen
* aus Richtung Kempten: Autobahn A7, AD Hittistetten, B 10 Richtung Ulm, B 28 Richtung Blaubeuren, B 492 Richtung Ehingen, Schelklingen
Der Hohle Fels liegt direkt am Donau-Radwanderweg etwa 1 km östlich von Schelklingen. Parkmöglichkeiten: Parkplatz "Hohle Fels" an der B 492 oder Parkplatz am Freibad. Anfahrtsplan (link zu google maps)
Anreise mit der Bahn:
Bahnstrecke Ulm - Sigmaringen (KBS 755 / 756), Bahnhof Schelklingen.

Video-Ausschnitte aus dem Höhlenkonzert von Christoph Haas und Banda Maracatù vom Samstag, 23.6.2012

 

Freitag, 27. September, Gießen, Petruskirche:
Mystische Nacht mit Hildegard von Bingen
Ensemble Cosmedin

 
Mittwoch, 11. September, 19 Uhr, Diez/Lahn, Stiftskirche:
"VISIONEN – das Sichtbare und das Unsichtbare"
(im Rahmen des Lahnfestivals "Gegen den Strom", rheinland-pfälzischer Kultursommer)
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 14. September, 21 Uhr, Vézélay, Basilique:
Anima mea
Harmonies célestes - Hildegard von Bingen
Ensemble Cosmedin
 
Sonntag, 25. August, 17 Uhr, Bernkastel-Kues, Cusanusstiftskapelle:
Visionen: Das Sichtbare und das Unsichtbare
Gregorianik aus Sankt Gallen und Paris, Kompositionen von Sofia
Gubaidulina und Hildegard von Bingen. Texte von Nicolaus Cusanus ("De visione Dei") und aus den Visionsschriften der Hildegard von Bingen.
(im Rahmen des Moselmusikfestivals)
Ensemble Cosmedin
 
Sonntag, 28. Juli, 19 Uhr, Markgröningen, Bartholomäuskirche
"Du aber sei ohne Angst"
Gesänge der Hildegard von Bingen und Texte aus ihren Briefen und Visionsschriften
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 20. Juli, 18 - 21 Uhr, Stuttgart-Zuffenhausen,
Sommertrommelfest mit Christoph Haas & Banda Maracatú

Ort: Zehntscheuer/Zehnthof (U 7 Haltestelle Kelterplatz, U 15 Haltestelle Rathaus)
18 Uhr: Auftritt Banda Maracatú
20 Uhr: Trommelkreis zum Mitmachen für alle (eigene Instrumente mitbringen)
Eintritt frei

 

Samstag, 22. Juni, 19 Uhr, Schelklingen, Hohler Fels:
Höhlenkonzert & Trommelkreis zur Johannisnacht
mit Christoph Haas, Banda Maracatù und Gästen:
Susanne Schietzel-Mittelstraß (eiszeitliche Flöten: Schwanenflügel-, Geierknochen-, Mammutelfenbein-Flöte), Manfred von Bebenburg (klingende Steine)

Als magischer Ort wird der Hohle Fels seit Urzeiten aufgesucht. Mit 25 Metern Höhe und einem Raumvolumen von 6000 Kubikmeter eine der größten Höhlen der Schwäbischen Alb, ist der "Hohle Fels" als archäologischer Fundort inzwischen weltberühmt. Hier wurden die wohl frühesten Artefakte der Menschheit aus Knochen und Stein gefertigt, unter anderem die „Venus von der Alb" und das älteste Musikinstrument der Menschheitsgeschichte: eine Flöte aus einem Geierflügelknochen mit pentatonisch gestimmten Grifflöchern.
Christoph Haas und Banda Maracatú trommeln und singen beim flackernden Schein des Feuers. Archaische Musikinstrumente wie Rahmentrommeln, Musikbögen, klingende Steine und Rasseln entfalten in der einzigartigen Akustik des Höhlendoms einen ganz besonderen Zauber. In diesem Jahr hat Christoph Haas zwei Gäste eingeladen: Manfred von Bebenburg und Susanne Schietzel-Mittelstraß, die auf Nachbauten eiszeitlicher Flöten aus Schwanenflügelknochen, Gänsegeierknochen und Mammutelfenbein musiziert.
Im Anschluss an das Höhlenkonzert sind alle Besucher eingeladen zum gemeinsamen Musizieren im Kreis der Trommeln.
Teilnehmer-Äußerungen:
„War das eine Energie! Tore hatten sich geöffnet - durch Vertrauen, spürbare Liebe und Freude am Leben. Alle fühlten sich wohl, denn um sie herum wurde die Melodie ihres Herzens gespielt. Soviel Freude und Spaß hatte ich schon lange nicht mehr. Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Im nächsten Jahr bin ich bestimmt wieder dabei.“
„Ihr verbindet musikalisch Gestern und Heute und erweckt den magischen Ort zu neuem Leben. Ein unvergessliches Erlebnis! Danke, dass ich dieses Geschenk miterleben und empfangen durfte.“
Der Hohle Fels liegt auf der Schwäbischen Alb zwischen Blaubeuren und Schelklingen. In der Höhle ist es feucht und kühl. Bitte mitbringen: angemessene Kleidung, Schuhe mit Profilsohlen, Sitzunterlage. Die eigenen Instrumente bis zum Beginn des Trommelkreises im Auto lassen.
Karten direkt am Höhleneingang: Erwachsene 12 €, Kinder 8 €, Familienkarte 25 €
Kartenreservierung
Veranstalter/V.i.S.d.P.: Museumsgesellschaft Schelklingen e.V.
Anreise:
Schelklingen liegt an der B 492 zwischen Blaubeuren und Ehingen. Aus Richtung Stuttgart über die A 8 bis Ausfahrt Merklingen, weiter nach Blaubeuren. Kurz nach dem Tunnel rechts ab auf die B 492 Richtung Ehingen. Der Hohle Fels liegt direkt am Donau-Radwander-weg etwa 1 km östlich von Schelklingen. Von Blaubeuren kurz nach der Abzweigung Schelklingen-Ost scharf links abbiegen zum Parkplatz "Hohle Fels". Vom Parkplatz auf kurzem Fußweg über das Brücklein.
Anfahrtsplan (link zu google maps)
Video-Ausschnitte aus dem Höhlenkonzert von Christoph Haas und Banda Maracatù vom Samstag, 23.6.2012

 
 
Freitag, 31. Mai, 20.15 Uhr, 79283 Bollschweil, Klosterkirche St. Ulrich:
ALLELUIA
Gesänge der Freude
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 18. Mai, 19 Uhr, Öhringen, Stiftskirche:
"Du aber sei ohne Angst"
Hildegard von Bingen in Briefen und Kompositionen
Ensemble Cosmedin
 
Pfingstsonntag, 19. Mai, 17 Uhr, 91781 Weißenburg, Ev. Stadtkirche St. Andreas
"Vom Feuer der Liebe"
Konzert zum Pfingstfest
Gesänge der Hildegard von Bingen (1098 -1179), Gregorianik aus Sankt Gallen und Mailand, Poesie von Hrabanus Maurus (780 - 856)
Ensemble Cosmedin
 
Pfingstmontag, 20. Mai, 18 Uhr, Würzburg, St. Stephan
"Vom Feuer der Liebe"
Konzert zum Pfingstfest
Gesänge der Hildegard von Bingen (1098 -1179), Gregorianik aus Sankt Gallen und Mailand, Poesie von Hrabanus Maurus (780 - 856)
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 11. Mai, Amsterdam, De Nieuwe Liefde, Da Costakade 1097:
"WHAT WAS CROSSED OUT STILL CAN BE READ"
Werke von Aribert Reimann auf Texte von Paul Celan
(im Rahmen der Konferenz "65 jaar kunstenaarsverzet") mit Dr. Yehudit Inbar [Direktorin Kunstmuseum Yad Vashem Jerusalem] u.a.
Ensemble Cosmedin
 
Sonntag, 5. Mai, 20 Uhr Herrieden, Stiftsbasilika
Anima mea
"Magnificat anima mea Dominum..." das berühmte Canticum Mariae korrespondiert mit dem Lobgesang „Salutatio Beatae Mariae Virginis“ des Francesco d'Assisi - eine subtil leidenschaftliche „Musik der Seele“.
Ensemble Cosmedin
 

Samstag 27. April, 20 Uhr, Schwäbisch Gmünd, Theaterwerkstatt
Christoph Haas und Banda Maracatù
Eine Veranstaltung des Gmünd Folk e.V.

Federnder Samba, kubanische Off-Beats und swingender Afro fließen
zusammen zu einer vielfarbigen Musik, die pure Lebensfreude versprüht und eintauchen lässt in den Ozean der Rhythmen. Neben den kraftvoll pulsierenden Grooves auf Djembe, Conga und Surdo, Glocken und Rasseln, für die Banda Maracatú seit Jahren bekannt ist, entstanden neue Kompositionen, in denen sich die Gruppe von einer anderen, subtileren Seite zeigt: Rahmentrommeln, Berimbao und Kalimba verweben sich mit mehrstimmigem Gesang zu magischen Momenten. Hymnische Melodien und knackige Riffs, weite Klangflächen und ekstatische Ausbrüche sorgen für spannungsreiche Kontraste. Eine breite Palette an musikalischer Expressivität - von lyrisch-zarten Passagen bis zu expressivem Powerplay - intensiviert das Konzerterlebnis: vielschichtig pulsierend und hinreißend sinnlich. Neben den schönsten Songs aus ihren CDs werden Christoph Haas und Banda Maracatu auch neue, noch nicht veröffentlichte Lieder vorstellen.
 
Samstag, 2.Februar 2013, 19.30 Uhr, Ludwigsburg, Hindenburgstr. 29:
Percussion Paradise Drum & Dance
mit Banda Maracatú und dem Percussion Paradise Ensemble (Leitung: Christoph Haas)

Kraftvoll pulsierende Musik, die pure Lebensfreude versprüht und zum Tanzen animiert. In energiegeladenen Grooves begegnen sich orientalisch-indische Rhythmen, Funk und kubanische Off-Beats, federnder Samba und swingender Afro. Djembe, Conga und Cajon, Pandeiro, Berimbao und Kalimba weben farbenreiche Rhythmusteppiche, die sich mit mehrstimmigem Gesang zu magischen Momenten verdichten. Der Komponist und Arrangeur Christoph Haas studierte in Westafrika, Lateinamerika und Südindien die großen Rhythmuskulturen der Welt. Er gilt als einer der profiliertesten Perkussionisten der Gegenwart.
Eintritt: 14.-/10.- Euro
VVK: www.easyticket.de, 0711-255 55 55 oder info@tanzundtheaterwerkstatt.de, Tel: 07141-92 05 14
Dieses Konzert ist ein Teil des "Percussion Paradise Projekts", zu dem auch ein Workshop gehört.

 

Sonntag, 10. März, 18.30 Uhr, Sindelfingen, Martinskirche:
"Aus der Tiefe"
Psalmvertonungen aus Mittelalter und Gegenwart
(im Rahmen des Projekts "Raum geben VI - Die leere Martinskirche")
Das Buch der Psalmen: Gesänge von der Beziehung zwischen Mensch und Gott. Gesänge der Anrufung und der Klage, der Tröstung und des Jubels. Urtexte unserer Religionsgeschichte und lebendige Quellen der Spiritualität.
Ensemble Cosmedin

 

Samstag, 23. März, 20 Uhr, Sankt Gallen, Heiligkreuzkirche:
ALLELUIA
Werke von Hrabanus Maurus und Hildegard von Bingen, Musik aus Sankt Gallen, Einsiedeln, Paris und Mailand.
(im Rahmen der "Klangzeit Sankt Gallen")
 Ensemble Cosmedin

 
 
2012
Samstag, 1. Dezember, 19:30 Uhr, Leonberg, Theater im Spitalhof
Jubiläumskonzert „Drums & Sax“
Christoph Haas & BANDA MARACATÙ
feat. Nikola Lutz (Saxophone)

Seit 20 Jahren ist die Gruppe um den Meistertrommler Christoph Haas unterwegs auf den Bühnen und Straßen der Republik. Legendär sind ihre Höhlenkonzerte im „Hohlen Fels“. Zum Jubiläum tritt BANDA MARACATÚ nach vielen Jahren wieder im Leonberger Spitalhof auf – gemeinsam mit der aus Leonberg gebürtigen Saxophonistin Nikola Lutz, die von 1997 bis 1999 Teil der Gruppe war und mit der die Gruppe ihre erste CD „Drums & Sax“ eingespielt hat. Bei BANDA MARACATÚ verbinden sich afrikanische, brasilianische und orientalische Elemente zu einer faszinierend vielschichtig pulsierenden Musik. Djembe, Conga und Rahmentrommeln, Berimbao und Kalimba weben ein farbenreiches Geflecht von Rhythmen, die sich mit mehrstimmigem Gesang zu magischen Momenten verdichten. Mit ihrer breiten Palette an musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten von lyrisch-zarten Passagen bis zu expressivem Powerplay intensiviert Nikola Lutz an diversen Saxophonen das Konzerterlebnis - hinreißend sinnlich, energiegeladen und sehr tanzbar.
Kartenreservierung Telefon: 07152 990-1402 (Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr), ero@leonberg.de
VVS-Buslinien 92, 635, 651
Parkmöglichkeit im Parkhaus Marktplatz (Zufahrt Seedammstraße) und in der Hanggarage (Zufahrt Graf-Ulrich Straße). Öffnungszeiten: Täglich von 7.30 Uhr bis 22.30 Uhr, wobei eine Ausfahrt "rund um die Uhr" möglich ist.

 
Mittwoch, 31. Oktober, 20 Uhr, Eibingen, Pfarrkirche St. Hildegard:
- Festakt anlässlich der Erhebung der Hl. Hildegard zur Kirchenlehrerin -
www.domradio.de überträgt im Internet live die Feierlichkeiten in Bild und Ton
Vortrag: P. Prof. Dr. Rainer Berndt SJ
Musik: Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 10. November, 19 Uhr, Stuttgart, Johanneskirche am Feuersee:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
Meister Eckhart - Texte und Musik
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 20. Oktober, 19/20/21 Uhr Stuttgart, Leonhardskirche
(im Rahmen der "Stuttgartnacht")
ALLELUJA
Gesänge der Freude
Werke von Hrabanus Maurus und Hildegard von Bingen, Musik aus Sankt Gallen und Aquitanien, aus Paris, Mailand und Rom
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 22. September, 15.30 Uhr, Klosterkirche St. Ottilien:
„Alleluja – nicht endender Jubel“
Werke von Hrabanus Maurus und Hildegard von Bingen sowie aus den Klöstern Einsiedeln und Sankt Gallen
Ensemble Cosmedin
 

Samstag, 15. September, 22 Uhr, Guebwiller/Elsass, Dominikanerkirche:
Alléluia
Le chant de la jubilation perpétuelle
Ensemble Cosmedin
im Rahmen des Festivals „voix et route romane“
http://www.voix-romane.com/fr-soiree_exceptionnelle

 
Sonntag, 16. September, 17 Uhr, Badenweiler, Kirche St. Peter:
"Du aber sei ohne Angst"
Hildegard von Bingen: Musik und Texte
 
Samstag, 9. Juni, Rocca di Angera/Lago Maggiore:
17 Uhr visita guidata al Giardino medievale
18:45 concerto "Il paradiso segreto"
Composizioni e testi di Hildegard von Bingen sulla Viriditas, l'energia
vitale che lega l'Essere umano alla Natura come espressione divina.
Reservierung: 0331 931300, roccaborromeo@isoleborromee.it
 
Samstag, 11. August, 19.30 Uhr, Naumburg, Dom:
"Klangraum der Seele"
- Wandelkonzert -
Meditative Gesänge des Mittelalters und spirituell-geistliche Musik der Gegenwart lassen den Dom als Klangraum erfahren. Ein einzigartiges Hörerlebnis, das in der Dreikönigskapelle beginnt, durch den Kreuzgang in den Westchor und das Langhaus führt und in der klingenden Stille der Krypta endet.
 
Donnerstag, 23.August, 20 Uhr, St. Ulrich/Breisgau, Klosterkirche:
Anima Mea
"Magnificat anima mea Dominum..." der berühmte Lobgesang (hier in einer Fassung aus dem Kloster Emmeran) korrespondiert mit Kompositionen der Hildegard von Bingen, Gesängen aus Paris, Mailand, Sankt Gallen und Texten des Franz von Assisi.
Eintritt frei, Spenden erbeten.
Ensemble Cosmedin
 
 
 
 

2011

 

Donnerstag, 7. April, Worms, Kreuzgang des Dominikanerklosters:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
- Meister Eckart: Mystik in Wort und Musik -
19 Uhr Einführung, 20 Uhr Konzert
Eintritt: 12.-/15.- Euro
- im Rahmen des Festivals Alte Musik und Literatur -
Ensemble Cosmedin

 

Samstag, 9. April, 18 Uhr, Speyer, Dom:
RUBÍN
- Eine Klangwelt, leuchtend wie der kostbare Edelstein -
Werke von Hrabanus Maurus (780 - 856), Hermannus Contractus (Reichenau, 1013-1054), Hildegard von Bingen (1098 - 1179) und aus S. Giovanni in Laterano (Rom, um 600)

 
Ostersonntag, 24. April, 17.15 Uhr, Kloster Kappel
ALLELUJA
Frühchristliche Gesänge österlicher Freude aus S. Giovanni in Laterano
(Rom) und Musik des 12. Jahrhunderts aus Notre Dame (Paris)
Ensemble Cosmedin
 
Ostermontag, 25. April, 17.00 Uhr, Ascona
Chiesa Santa Maria della Misericordia/Collegio Papio:
ALLELUJA
Canti di gioia pasquale (sec. VI - XII)
- San Giovanni in Laterano/Roma, Sant'Ambrogio/Milano, Notre-Dame de Paris, Hildegard von Bingen -
Ensemble Cosmedin
 
Sonntag, 26. Juni, 20 Uhr, Schorndorf, Stadtkirche:
Rubín
Musik des Mittelalters in der Gegenwart: Werke von Abaelard (1079 - 1142), Hildegard von Bingen (1098 - 1179), Hrabanus Maurus (780 - 856), Joanne Metcalf (*1958) und Christoph Haas (*1953).
Eine Klangwelt, leuchtend wie der kostbare Edelstein.

 

Samstag, 13. August 2011, 19 Uhr, Fulda, St. Michael:
ALLELUIA
Werke von Hrabanus Maurus und Hildegard von Bingen, Musik aus Notre Dame Paris sowie aus den Klöstern Einsiedeln und Sankt Gallen
 

Freitag, 26.August, 20 Uhr, Gießen, Johanneskirche:
Mystische Nacht mit Meister Eckhart

 
Samstag, 17. September, 20 Uhr, Frankfurt, Dom:
Sakrale Musik des Mittelalters und der Gegenwart
 
Samstag 24. September, 20 Uhr, Sulzburg, St. Cyriak
CARMINA DIVINA
Psalmvertonungen aus der Gründungszeit der Kirche St. Cyriak/Sulzburg,
Musik aus San Giovanni in Laterano/Rom, Gesänge der Hildegard von Bingen
 
Sonntag, 25. September, 18 Uhr, Neckartailfingen, Martinskirche
"Du aber sei ohne Angst"
- Hildegard von Bingen in Briefen und Kompositionen -
 
Sonntag, 9. Oktober, 17 Uhr, Feuchtwangen, Stiftskirche:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
- Meister Eckart: Mystik in Wort und Musik -
 
Samstag, 22. Oktober, 20 Uhr, Ellwangen, St.Vitus:
ANIMA MEA
Musik des Mittelalters in der Gegenwart
Gesänge der Hildegard von Bingen, Psalmvertonungen, Musik von Joanne Metcalf und Sofia Gubaidulina
 
Sonntag, 23. Oktober, 19 Uhr, Nördlingen, St. Georg:
„Gott leuchtet in allen Dingen“
- Die Mystik Meister Eckharts in Musik und Text -
 
Freitag, 4. November, Berlin,
Dominikanerkloster St. Paulus, Oldenburger Straße 46:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
- Die Mystik Meister Eckharts in Musik und Text -
19.30 Uhr Einführung
20.30 Uhr Konzert
 
Sonntag, 13. November, 18 Uhr, Ludwigsburg, Friedenskirche:
VISIONEN
Neue Wege zu alter und zeitgenössischer Musik
Gregorianische Gesänge des Hochmittelalters aus Sankt Gallen und Paris, Kompositionen von Sofia Gubaidulina, Joanne Metcalf, Hildegard von Bingen, Aribert Reimann und Christoph Haas auf Texte von Hrabanus Maurus, Franz von Assisi, Paul Celan und Ingeborg Bachmann.
 
Samstag, 26. November, 20 Uhr, Stuttgart, Hospitalkirche:
Ensemble Cosmedin
Stephanie Haas: Gesang
Christoph Haas: Psalterium, Tambura, Rubeba, Percussion
ANIMA MEA
(CD release)

„Magnificat anima mea Dominum“ - interpretiert in einer Version, die um 1250 im Kloster St. Emmeran aufgezeichnet wurde. Das berühmte Canticum Mariae korrespondiert mit gregorianischen Gesängen des Hochmittelalters aus Mailand und Sankt Gallen, mit dem Lobgesang „Salutatio Beatae Mariae Virginis“ des Francesco d'Assisi und Kompositionen der Hildegard von Bingen.

 
Sonntag, 4. Dezember, 17 Uhr, Stuttgart-Zuffenhausen, Johanniskirche:
"Magnificat anima mea"
Adventskonzert
Mittelalterliche Gesänge und meditative Klänge verbinden sich mit Texten christlicher Mystik zu einem Raum der Stille in der Adventszeit.
 
Sonntag, 18. Dezember, 10:30 Uhr
Zuoz/Engadin, San Luzi:
ANIMA MEA
Musik des Mittelalters in der Gegenwart
 
 

2010

 

Montag, 4. Januar, 19:30 Uhr, Bern, Münster:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
- Konzert für Meister Eckhart -
Erfurter Rituale, Psalmvertonungen, Daniel Glaus (UA "Granum Sinapis")
Ensemble Cosmedin

 

Samstag, 20. März, 18 Uhr, Ludwigsburg, Stadtkirche:
"Stark wie der Tod ist die Liebe"
- Musik zur Passion -
Gregorianik, Psalmvertonungen, Gesänge der Hildegard von Bingen
Ensemble Cosmedin

 

Sonntag 28. März, 17 Uhr, Plieningen, Martinskirche:
"Stark wie der Tod ist die Liebe"
- Musik zur Passion -
Gregorianik, Psalmvertonungen, Gesänge der Hildegard von Bingen
Ensemble Cosmedin

 
Freitag, 2. April, 17:15 Uhr, Kloster Kappel, CH-8926 Kappel am Albis:
"Stark wie der Tod ist die Liebe"
- Gregorianik, Psalmvertonungen, Gesänge der Hildegard von Bingen -
Karfreitagskonzert in der Klosterkirche
Ensemble Cosmedin
 
Sonntag 18. April, 18 Uhr, Beilstein, St. Annakirche:
"Du aber sei ohne Angst"
Hildegard von Bingen in Briefen und Kompositionen
 
Samstag, 19. Juni, 19:30 Uhr, Warburg, Ev. Kirche Maria in Vinea:
Divina commedia - Carmina Divina
- Im Rahmen des Festivals der Klosterregion Höxter -
 
Sonntag 20. Juni, Köln, 19 Uhr, Dominikanerkonvent/Kirche Heilig Kreuz,
Lindenstraße 45, 50674 Köln:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
- Konzert für Meister Eckhart -
Erfurter Rituale, Psalmvertonungen, Daniel Glaus ("Granum Sinapis")
 
Donnerstag, 29. Juli, Schwäbisch Gmünd, Kloster der Franziskanerinnen, Bergstraße 20:
"Sonnengesang"
Gregorianik, Musik der Gegenwart und Texte des Franz von Assisi
Gregorianik aus dem Graduale Romanum
Hildegard von Bingen: Caritas abundat in omnia
Kompositionen von Christoph Haas und weitere Instrumentalkompositionen für Röhrenglocken, Rahmentrommeln, Streichpsalter und Langhalslaute
Rezitationen: Cantico delle creature des Franz von Assisi, aus den Admonitiones des Franz von Assisi, aus Texten (Testament und Regel) der Klara von Assisi.
- im Rahmen des Festivals Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd -
 
Samstag, 14. August, 20 Uhr, Düsseldorf, Dominikanerkirche St. Andreas:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
Musik und Texte aus dem Umfeld Meister Eckharts
 
Sonntag, 15. August, 16 Uhr, Hardehausen, Kreuzgang des Klosters:
Maria
Mariengesänge aus 8 Jahrhunderten
- Im Rahmen des Festivals der Klosterregion Höxter -
 
Donnerstag, 16. September, 19 Uhr, Fulda, Bonifatiushaus, Neuenberger Str.:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
Musik und Texte aus dem Umfeld Meister Eckharts
 
Freitag, 17. September,  20 Uhr, Brakel, Kapuzinerkirche:
"Caritas abundat in omnia"
Die Liebe durchströmt alles
Gregorianische Gesänge und Texte aus der Blütezeit des Klarissenklosters begegnen Musik der Gegenwart.
Musik: Hildegard von Bingen, Leoninus, Joanne Metcalf, Christoph Haas
Texte: Klara und Franz von Assisi
- Konzert im Rahmen des Klosterfestivals der Kulturregion Höxter -
 
Sonntag, 19. September, 19.00 Uhr, Hameln, Münster St. Bonifatius:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
Musik und Texte aus dem Umfeld Meister Eckharts
19.00 - 19.45 Uhr Einführung, 20.00 Uhr Konzertbeginn.
 
Samstag 16. Oktober, 20 Uhr, Freiburg i. B., Kreuzgang St. Martin:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
Musik und Texte aus dem Umfeld Meister Eckharts
19.00 - 19.45 Uhr Einführung, 20.00 Uhr Konzert
 
Sonntag 31. Oktober, 20.45 Uhr, Lugano, Teatro Nuovostudiofoce:
"Musica per l'anima"
Christoph Haas
als Gast: Stephanie Haas
 
12. November, 19 Uhr, Mannheim, Reiss-Engelhorn-Museen, Zeughaus:
"Das höre, König, wenn Du leben willst!"
Hildegard von Bingen und Friedrich Barbarossa
- im Rahmen der Ausstellung "Die Staufer und Italien"

Über einen Zeitraum von 40 Jahren korrespondierte Hildegard von Bingen mit Kaisern, Bischöfen und zahlreichen Klöstern, die sich an die Seherin vom Ruppertsberg gewandt und um Rat gebeten hatten. Anlässlich der Thronbesteigung Barbarossas hatte sie einen Brief mit offenen Ermahnungen an den jungen Kaiser gerichtet - sehr ungewöhnlich für eine Nonne im Mittelalter. In seinem Antwortbrief rechtfertigt sich der Kaiser vor der Nonne - ein "singuläres Phänomen" im 12. Jahrhundert. Diese Korrespondenz wirft Licht auf die theologisch-politisch-sozialen Verhältnisse im Hochmittelalter und dokumentiert eine "ferne Nähe", deren grundlegende Themen uns noch heute berühren. Stephanie und Christoph Haas lesen aus dem Briefwechsel und interpretieren Kompositionen der Hildegard von Bingen.

 
Sonntag, 14. November, 17 Uhr, Bamberg, Dom:
"Denn er hat seine Engel gesandt"
Ensemble Cosmedin
 
Samstag 20. November, 20 Uhr, Stuttgart, Hospitalkirche:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
Musik und Texte aus dem Umfeld Meister Eckharts
Konzert bei Kerzenschein
 

Sonntag, 5. Dezember, 18 Uhr, Stuttgart-Zuffenhausen,
St. Antonius, Markgröninger Str.:
Magnificat
Adventskonzert
Ensemble Cosmedin

 
 
 

2009

Dienstag, 4. August, 20.00 Uhr, Worms, Dominikanerkloster:
Kreuzgangkonzert im Rahmen der Nibelungenfestspiele Worms
Divina Commedia - Carmina Divina
Gregorianische Gesänge der Hildegard von Bingen, aus dem Graduale Romanum
und dem Magnus Liber Organi (Notre-Dame Paris). Kompositionen von Joanne Metcalf
und Christoph Haas. Texte von Dante Alighieri
Ensemble Cosmedin
 

Montag, 10. August, 20 Uhr, Chur, Kathedrale St. Maria Himmelfahrt:
Musik der Stille
MARIA
Gregorianik und Gesänge der Hildegard von Bingen
Ensemble Cosmedin
Gregorianische Gesänge aus St. Gallen (10. Jahrhundert) und Marien-Antiphone der Hildegard von Bingen (1098-1179), die Maria preist als "Mutter der heiligen Heilkunst" ("mater sanctae medicinae") und als "Mutter aller Freuden" ("mater omni gaudii").

 

Samstag, 15. August, 20 Uhr, Müstair, Klosterkirche St. Johann
Musik der Stille
Konzert an Mariä Himmelfahrt
MARIA
Gesänge der Hildegard von Bingen und Musik aus der Zeit Karls des Großen
Ensemble Cosmedin

Marien-Antiphone der Hildegard von Bingen (1098-1179), die Maria preist als "Mutter der heiligen Heilkunst" ("mater sanctae medicinae") und als "Mutter aller Freuden" ("mater omni gaudii"). Dazu Musik aus der Zeit der Karolinger, die Jahrhunderte lang in Klosterbibliotheken vergessen war: Hymnen von Hrabanus Maurus (780 - 856), dem Benediktiner-Mönch, Abt von Fulda und Erzbischof von Mainz. Einige seiner Hymnen wurden 2006 vom Ensemble Cosmedin erstmals auf CD eingespielt und im Mainzer Dom der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Instrumentierung folgt Hraban's Schrift "De rerum naturis": Zimbeln (cymbala), Glocken (tintinnabulum), Laute (cithara) und Rahmentrommel (tympanum).

 
Donnerstag, 20. August, 20 Uhr, Heilbronn: Deutschordensmünster:
Lilium
Mariengesänge

Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 5. September, 20.30 Uhr
Strasbourg, Chapelle du collège épiscopal Saint-Étienne:
"Stark wie der Tod ist die Liebe"
Musik und Texte aus dem Umfeld Meister Eckharts
u.a. aus dem wiederentdeckten Erfurter Rituale von 1301 (im Besitz der Predigergemeinde Erfurt)
Konzert im Rahmen des Festivals "Voix et Route Romane"
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 12. September, 19.30 Uhr: Bingen, Rochuskapelle:
"In mystica visione..."
Hildegard von Bingen: Musik und Texte
Ensemble Cosmedin
Stephanie Haas: Gesang, Rezitation, Rahmentrommel
Christoph Haas: Langhalslauten, Streichpsalter, Röhrenglocken,
Rahmentrommeln, Percussion
- Konzert anlässlich des Hildegard-Herbstes 2009 -

"In mystica visione..."so beginnt Hildegard von Bingen ihre Lebensbeschreibung des heiligen Disibod. Zu Ehren des heiligen Disibod komponierte Hildegard von Bingen fünf Gesänge (zwei Antiphone, zwei Responsorien und eine Sequenz), die ihn als Spiegel und Ebenbild des göttlichen Geistes, als Lebenskraft ("viriditas") aus Gottes Hand, als lebendigen Quell preisen.
Für den Hildegard-Herbst 2009 hat das Ensemble Cosmedin ein Programm konzipiert, das in Musik und Text die Beziehungen zwischen Hildegard und England eindrucksvoll und lebendig nachzeichnet.

 
Sonntag, 20. September, 18 Uhr, Frankfurt, Kirche Heilig Kreuz / Zentrum für christliche Meditation und Spiritualität, Kettelerallee 45:
Rubín
Gregorianik, Werke von Hrabanus Maurus, Abaelard, Hildegard von Bingen, Leoninus
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 17. Oktober, 21 Uhr, Stuttgart, Leonhardskirche: Gregorian Lounge
Ensemble Cosmedin & Aurea
- Konzert im Rahmen der "Stuttgart Nacht"-
 
Sonntag 1. November, 18 Uhr, Ludwigsburg, Friedenskirche:
"Du aber sei ohne Angst"
- Musik der Stille und Texte der Hoffnung -
Gregorianik, Psalmvertonungen aus dem Graduale Romanum und aus dem Magnus Liber Organi (Notre-Dame Paris), Musik und Texte der Hildegard von Bingen
Ensemble Cosmedin
 
Samstag, 7. November, 19 Uhr, Esslingen, Altenpflegeheim Obertor (ehemaliges
Klarissenkloster), Hindenburgstraße 8
www.ZwischenHimmelundErde.esslingen.de:
"Caritas abundat in omnia"
- Die Liebe durchströmt alles -
Gregorianische Gesänge und Texte aus der Blütezeit des Klarissenklosters
begegnen Musik der Gegenwart. Musik: Hildegard von Bingen, Leoninus, Joanne
Metcalf, Christoph Haas.
Texte: Klara und Franz von Assisi
Ensemble Cosmedin
 
Freitag, 13. November, 20 Uhr, Stuttgart-Bad Cannstatt, Stadtkirche:
Portraitkonzert Milko Kelemen
Stephanie Haas - Hans-Joachim Schall - Christoph Haas - Cantus Stuttgart
(Ltg. Jörg-Hannes Hahn)
 
Samstag, 14. November, 20 Uhr, Stuttgart, Hospitalkirche:
"Du aber sei ohne Angst"
- Musik der Stille und Texte der Hoffnung -
Gregorianische Gesänge aus dem Graduale Romanum, Werke von Leoninus (Notre-Dame Paris) und Hildegard von Bingen. Texte der Mystik.
Ensemble Cosmedin
Stephanie Haas: Gesang, Rezitation
Christoph Haas: Langhalslaute, Psalter, Rahmentrommel
Konzert bei Kerzenschein
Eintritt: 12.-/10.-
 
Samstag,  19. Dezember, 17 Uhr, Stuttgart-Zuffenhausen, Johanneskirche:
ANIMA
Gregorianik und Texte der Mystik
Ensemble Cosmedin