home | aktuell | cosmedin | solo | banda | konzerte | höhlenkonzerte | unterricht | ppp | drum circles | cd dvd | videos | echo | bio | kontakt

 

 Biographie

   

Christoph Haas (*1953)

Musiker
Komponist
Rhythmuslehrer

1961 bis 1965 sang er in einem berühmten Knabenchor ("Stuttgarter Hymnus-Chorknaben")
1966 begann er Schlagzeug zu spielen
Ab 1980 Hinwendung zu Percussions-Instrumenten. In Westafrika, Lateinamerika und Südindien studierte Christoph Haas die großen Rhythmus-Kulturen der Welt. Intensiv befasste er sich mit afrikanischen und afrobrasilianischen Percussionsinstrumenten, mit Conga, Musikbögen, Rahmentrommeln.

Wichtige Lehrer:

Reinhard Flatischler (Österreich): TaKeTiNa, Glen Velez  (USA): Rahmentrommeln, Daouda Dalla (Burkina Faso): Musikbogen, P. Nandakumar und T.R. Rajamani (Indien): südindische Rhythmik.

Musikalische Zusammenarbeit u. a. mit Giora Feidmann, Enzo Favata, Marcello Peghin, Hi-Ah Park, Thomas A. Eyison, Njamy Sitson, Gert Anklam, Christian Bollmann, Paul Giger, Roland Gräter, Nikola Lutz.

 

 
Christoph Haas gilt heute als "einer der profiliertesten Percussionisten, ein Weltmusiker von Rang."    (Bernd Krause, Stuttgarter Zeitung)
Er geht einen eigenständigen Weg meditativ-experimenteller Musik, die Brücken schlägt zwischen Orient und Okzident, zwischen Alter und Neuer Musik - obertonreich, pulsierend und klangsinnlich.
Seine Kompositionen für Percussion solo und Percussion-Ensemble, Kammermusik und Glocken-Konzerte zeichnen sich aus durch vielschichtige Polyrhythmik in oft ungeraden Metren und differenzierten Umgang mit Klangfarben und Obertönen.
Sein besonderes Interesse gilt den harmonikalen Proportionen in der Musik (horizontal als Polyrhythmik, vertikal als Intervall-Beziehungen).
Das "Diapason"-Projekt thematisiert die Beziehungen zwischen Raum und Klang, Architektur und Musik.
   
Als Solo-Percussionist und im Ensemble Cosmedin mit seiner Frau, der Sängerin Stephanie Haas, ist Christoph Haas international tätig (u.a. Brasilien, Argentinien, Ecuador, Österreich, Italien, Kroatien, Frankreich, Schweiz). Er wurde zu mehreren internationalen Festivals und Kongressen eingeladen, so 1994 zum Internationalen Percussion-Festival Alghero/Sardegna, 1998 zum "Festival Internazionale di Lugano" und zum Kongress "Schamanism - Ritual & Healing" (Alpbach / Österreich und Pavia / Italien), 2000 zum "Uhuru World Music Festival" (Schweiz). In Deutschland gastierte Christoph Haas  u.a. im Kölner Dom, Ulmer Münster, Aachener Dom, St. Michael Hildesheim ...
In Stuttgart leitet Christoph Haas das Percussion Ensemble "Banda Maracatù".
 
Bei mehreren Musiktheater-Produktionen führte er Regie.

Zahlreiche CD-Veröffentlichungen, darunter die 1999 in einer Höhle aufgenommene Solo-CD "Musica Povera". Zum Höhlenkonzert gibt es ein Video, das Sie mit diesem Formular zum Sonderpreis von 3.- Euro (zzgl. Versand) bestellen können.

  

Als Lehrer entwickelte Christoph Haas aus traditionellem Wissen und neueren Erkenntnissen ein Konzept körperbezogen Lernens
"The ocean of rhythm"
Seit 1986 leitet Christoph Haas kontinuierliche Unterrichtsgruppen in seinem Zentrum "impuls: Atelier für Rhythmus - Percussion - Bewegung".

1995 - 1997, 2003 und 2004 lehrte er an der Musikhochschule Stuttgart, 1997 am "Conservatorio di Pernambuco" (Brazil).

 
Fotos aus der  musikalischen Biografie von Christoph Haas.
 

Wikipedia über Christoph Haas